In Köln/Bonn wird was bewegt

Der internationale Verkehrsflughafen Köln/Bonn “Konrad Adenauer” liegt an der Autobahn A59 am südöstlichen Stadtrand von Köln-Grengel und zu Teilen in Troisdorf. Für UPS Airlines und FedEx ist dieser Flughafen ein wichtiges Drehkreuz. Köln/Bonn ist die Heimatbasis von den Fluggesellschaften Germanwings und Lufthansa CityLine. Die Flugbereitschaft des Bundesverteidigungsministeriums ist auch auf dort beheimatet.
Starten und Landen im Minutentakt
Im Passagiersegment des Flughafens Köln/Bonn werden in erster Linie Ziele im Mittelmeerraum angeflogen. Zudem werden Städteziele wie Lissabon, Istanbul oder Teheran von hier aus angeflogen. Langstreckenziele sind vom Flughafen Köln/Bonn auch erreichbar. So wurde von 2006 bis 2008 auch die USA angeflogen.

Der Flughafen verfügt über zwei Terminals. Damit verfügt man zur Zeit über eine Abfertigungskapazität von rund 12 Millionen Passagieren im Jahr. Im Jahr 2011 wurde diese mit etwa 9,6 Millionen nicht erreicht.

Rund um den Flughafen gibt es Parkhäuser. Diese bieten Platz für etwas 13.000 Autos. Im Flughafenbahnhof kommt der ICE (Köln-Frankfurt) genau so an, wie die Regionalbahn und die S-Bahn. Außerdem verfügt der Flughafen über einen Fernbusbahnhof.

FedEx und UPS
Auf dem Flughafengelände sind zwei große Sortierhallen mit teilweise voll automatischen Sortieranlagen. FedEx und UPS nutzen Köln/Bonn als Drehkreuzflughafen.

In Sachen Umweltfreundlichkeit ist der Flughafen vorbildlich. So betreibt der Flughafen große Solaranlagen. Diese stehen zum Beispiel auf einer Sortierhalle. Die Flughafen Köln/Bonn ist auch der einzige in NRW, der bei Nachtlandungen das Continuous Descant Approach anwendet. Dies soll Lärm vermeiden und Treibstoff sparen, denn beim Sinkflug werden die Triebwerke im Leerlauf betrieben.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*