Die romanische Kirche St. Pantaleon (Köln)

 

Eine der ältesten römischen Kirchen in Köln ist die romanische Kirche St. Pantaleon. Die Kirche ist dem heiligen Pantaleon geweiht, dazu wurde die Kirche auf einer römischen Villa erbaut (Villa surburbana), deren Reste in einer Krypta unter einem Hochaltar zu sehen ist.
Auf den Mauer einer römischen Villa
Das bedeutende und eindrucksvolle Westwerk der Kirche, sowie der erhaltende Kreuzgang des Chores an der Nordseite sind einen Anblick wert. Die romanische Kirche St. Pantaleon in Köln bietet über 1000 Jahre Vergangenheit an und lässt den Besucher die Archetektur der damaligen Zeit am eigenen Auge erblicken und bringt den bedeutsamen Bau des ehemaligen Benediktinierklosters Geschichtsinteressenten näher.
Grab des Erzbischof Bruno
Im St. Pantaleon findet man nicht nur ein bedeutsames Architekturwerk wieder, sondern auch noch das Grab des Erzbischofs Bruno (unter anderem Bruder von Kaiser Otto dem Großen), sowie der Kaiserin Theophanu (Frau von Kaiser Otto der Zweite). Ausgestattet ist das Gotteshaus mit Lettner im spätgotischen Stil und vielen weiteren Kostbarkeiten. Doch einiges ist hier bei nur bei einer Führung möglich zu besichtigen.
Die romanische Kirche St. Pantaleon ist eine der schönsten römischen Kirchen in Köln, wobei sie eigentlich keine echte romanische Kirche ist, doch im ruhigen Innenhof selber findet man selbst heute noch wenige Reste des Kreuzganges aus der ottonischen Zeit, die durch den Zweiten Weltkrieg beschädigt wurde. Damit ist sie die mit älteste erhaltene ihrer Art in Deutschland und somit sehr wertvoll. Die romanische Kirche St. Pantaleon liegt mitten im Herzen Kölns.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*