Das historische Rathaus in Köln

Mitten in der Kölner City steht es: das älteste Rathaus von ganz Deutschland. Das große über 800 Jahre alte Rathaus, das aus den verschiedensten Gebäudeteilen besteht, findet man auf dem Rathausplatz in der Kölner Innenstadt.
Rathausturm
Als erstes wurde damals der mittlere Teil, das Rathaus mit der Renaissanse-Laube gebaut. Dann folgte der Rathausturm und später dann der Verwaltungstrakt der an die Judengasse und die Bürgergasse grenzt.
Alte Urkunden bezeugen den Bau des historischen Rathauses, dessen Bau um 1135 gewesen sein muß. Man wollte ein Haus errichten, in dem die Bürger der Stadt Köln zusammen kommen können. Als Fundament dienten Reste der römischen Stadtmauer. 1407 begann man dann mit dem Bau der Rathausturmes. Der sollte vor allem zur Aufbewahrung wichtiger Dokumente, Urkunden und Geldbriefen dienen. Der Turm hat eine stolze Höhe von 61 Metern. Der oberste Stock, auch die Kure genannt, diente dem Feuerwächter als Wachstube.
Glockenspiel mit 48 Glocken
Seit 1958 besitzt das Rathaus ein Glockenspiel aus 48 Glocken mit 24 Melodien, das 4mal am Tag zu hören ist.
Sehenswert sind die Empfangshalle, die Piazzetta, die Rathauslaube, der Hansasaal und der Senatssaal mit vielen Schnitzereien, verschiedenen Holzarten und ausergewöhnliche Steinsarten. Mit viel Liebe zum Detail wird man in jedem Winkel neu fasziniert sein.
Der spanische Bau war ein Kanzleihaus, das ab 1513 dann zur Aufbewahrung der Schreinsbücher diente.
Wer mit der U-Bahn zum Rathaus fahren möchte, nimmt die Linie 5 bis Haltestelle “Rathaus” Alter Markt.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*